Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands e.V.
Loading

Aufmerksamkeit richtet sich auf Inflation, bin Laden bremst Edelmetall-Euphorie

Beitragsdatum: 
03. Mai 2011

Gegen Ende letzter Woche konnten sowohl Gold als auch Silber neue Höchstkurse erreichen. Grund dafür war die immer stärker in den Fokus rückende Inflationsangst der Anleger. Die Meldung vom Tod Osama bin Laden`s ließ die Preise deutlich nachgeben, da mit dieser Meldung die Hoffnung auf eine verbesserte Sicherheitslage einher ging. Wie lange diese Meinung am Markt jedoch vorhalten wird, ist fraglich und bleibt abzuwarten.

Langfristeinschätzung Silber

Der Silber-Preis hat nach dem Ausbruch aus dem Trendkanal nach oben einen sehr steilen Aufwärtstrend etabliert. Wie bereits zu Beginn dieses Jahres steht damit eine Korrekturbewegung bevor, die mit dem jüngsten Rückschlag gestartet sein könnte. Allerdings ist ein Überschreiten der 50 USD-Marke kurzfristig durchaus noch möglich. Eine Korrektur würde den Silberpreis in den Bereich der alten Aufwärtstrendlinie bei derzeit ca. 36 USD führen können. Der langfristige Aufwärtstrend sollte aber beibehalten werden.

Gold (daily)

Der Gold-Preis konnte in der vergangenen Woche weiter deutlich zulegen und ist in der Spitze in den Bereich von 1.575 USD geklettert. Damit hat er das nächste Ziel von 1.600 USD ins Visier genommen. Mit der Nachricht des Todes von bin Laden rutschte der Preis zunächst deutlich ab, konnte sich aber sehr schnell wieder stabilisieren. Die Meldung dürfte nur kurzfristigen Einfluss haben. Ein Anstieg über die 1.600er Marke sollte im Laufe des aktuellen Trends erreicht werden.

Silber (daily)

Beim Silber löste die Nachricht über bin Laden`s Tod einen kräftigeren Rutsch aus, als beim Gold. Zumindest wurde der kurzfristige Aufwärtstrend zeitweise verletzt. Der längerfristige Trend ist aber unverändert intakt. Eine Korrekturbewegung war wegen des steilen Anstiegswinkels ohnehin zu erwarten gewesen. Die Meldung war wie immer nur der Auslöser und nicht die Ursache. Sollte sich der Preis über 44 USD halten können, ist ein erneuter Anstieg über 50 USD möglich.

Platin (daily)

Der Chart von Platin hat sich in der vergangenen Woche deutlich verbessert. Die Tops vom Februar konnten leicht übersprungen werden. Allerdings hat Platin das Niveau nicht halten können und sofort eine Korrekturbewegung vollzogen. Diese ist nach einem Ausbruch nicht unüblich, kommt aber etwas zu früh. Trotzdem hat sich die technische Lage verbessert, was auf weitere Kursavancen hoffen lässt.

Kupfer (S&P Copper Index CME daily)

Der Kupfer-Index hat die Unterstützung bei 800 Punkten zwar nicht erreicht, eine Verbesserung der Charttechnik ist damit aber noch nicht zu beobachten. Der flache Abwärtstrend ist weiterhin intakt und an ein Zurückerobern der alten Aufwärtstrendlinie ist derzeit nicht zu denken. In den kommenden Tagen dürfte der Seitwärtstrend weiter anhalten.

Light Sweet Crude Oil Future (daily)

Der Öl-Future hat sich auf hohem Niveau weiter befestigt. Dabei wurde die Marke von 115 USD kurzfristig gestreift. Die aktuelle Formation deutet auf einen aufwärtsgerichteten Keil hin, der meist nach unten aufgelöst wird. Derzeit ist die Stimmung für Öl aber unverändert positiv, sodass mit einem Ausbruch nach unten noch nicht zu rechnen ist.

Autor: Christoph Geyer, CFTe, Certified Financial Technician

Herausgeber: ©2011; Herausgeber: Commerzbank Aktiengesellschaft, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main. Diese Ausarbeitung oder Teile von ihr dürfen ohne Erlaubnis der Commerzbank weder reproduziert, noch weitergegeben werden.

Quellen: IDMS und Reuters

Wichtige Hinweise

Detailinformationen zu den Chancen und Risiken der genannten Produkte hält Ihr Berater für Sie bereit.

Diese Publikation ist eine Kundeninformation im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes.

Kein Angebot; keine Beratung

Diese Information dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Diese Ausarbeitung allein ersetzt nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung.

Darstellung von Wertentwicklungen

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft. Die Wertentwicklung kann durch Währungsschwankungen beeinflusst werden, wenn die Basiswährung des Wertpapiers/ Index von EURO abweicht.

Autoren: 
Christoph Geyer