Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands e.V.
Loading

Branchen: Sektoren können sich dem Gesamtmarkttrend nicht entziehen

Beitragsdatum: 
10. Aug 2011

Artikel als pdf Datei

MSCI-World-Automobiles (daily)
Der Automobile-Index ist nach den Divergenzen bei den Indikatoren wieder unter die alte Widerstandsli-nie gefallen. Die nächste Unterstüt-zungslinie verläuft im Bereich von 80 Punkten. Die Indikatoren ziehen noch nach unten und geben keinen Hinweis auf eine Stabilisierung. Trotzdem dürfte im neuen Abwärts-trend eine Zwischenerholung zu erwarten sein.

  MSCI-World-Banks (daily)
Der Banken-Index konnte die wichtige Unterstützungslinie bei 64 Punkten zunächst noch halten. Im Rahmen der allgemeinen Marktturbulenzen rutschten dann aber auch die Banken kräftig nach unten. Die nächste Unterstützung bei ca. 58,50 wurde zunächst ignoriert. Eine kurzfristige Korrekturbewegung könnte an diese Linie heranführen. Viel mehr sollte in den nächsten Tagen nicht erwartet werden.
  MSCI-World-Chemicals (daily)
Der Chemie-Sektor machte noch vor zwei Wochen den besten Eindruck im Vergleich zu den übrigen
Sektoren. Die allgemeine Markt-schwäche machte aber auch vor dieser Branche nicht Halt. Die
Unterstützung bei 180 Punkten hatte keine Relevanz und die Marke von 168 konnte nur knapp gehalten werden. Trotzdem ist positiv anzu-merken, dass der Aufwärtstrend nicht verletzt wurde. Eine erneute Marktschwäche dürfte aber auch an der Chemiebranche nicht ohne Folgen vorübergehen.

  MSCI-World-Insurance (daily)
Die Versicherungsbranche konnte nach dem Bruch des Auf-wärtstrends nicht mehr genügend Kraft finden, um den Trend zurückzuerobern. Mit den Marktturbulenzen kam dann Druck auf und die Unterstützung bei 56 Punkten wurde gerissen. Eine Korrekturbewegung sollte den Sek-tor-Index an diese Marke zurückfüh-ren können. Viel mehr sollte in den kommenden zwei Wochen aber zunächst nicht erwartet werden.


  MSCI-World-Telecom (daily)
Die Lage im Telekom-Sektor hatte sich bereits in den vergan-genen Monaten deutlich einge-trübt. So konnte der Aufwärts-trend schon vor Wochen nicht mehr gehalten werden und die Formation erinnerte bereits vor zwei Wochen an eine Top-Bildungs-Formation. Mit dem dynamischen Bruch der Unter-stützungslinie bei ca. 53 Punkten deutete sich bereits an, dass auch die massivere Unterstüt-zung bei ca. 52 Punkten nicht halten dürfte. Die nächste Unter-stützung notiert im Bereich von 48 Punkten, welcher nach einer kurzen Konsolidierung in den kommenden Wochen erreicht werden dürfte.
 
  MSCI-World-Utilities (daily)
Der ohnehin von den jüngsten Ereignissen gebeutelte Energie-sektor kam mit den allgemeinen Marktturbulenzen zusätzlich unter Druck. Die Trend- und Unterstützungslinien konnten nicht halten. Der Index befindet sich derzeit im freien Fall. Eine kurzfristige Korrektur wird das aktuelle Chartbild kaum verbes-sern können.

Weiterlesen ...

Autor: Christoph Geyer, CFTe, Certified Financial Technician

Autoren: 
Christoph Geyer