Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands e.V.

China strauchelt, Thailand noch stabil

Beitragsdatum: 
15. Sep 2011

Artikel als pdf Datei

Brasilien (Bovespa Index daily)

Der brasilianische Index hat sich bis zur Widerstandslinie zurückgekämpft. Hier scheiterte die Erholungsbewegung zunächst aber. Im Rahmen dieser Erholung konnte ein Aufwärtstrendkanal etabliert werden, an dessen unterem Ende der Index derzeit notiert. Die Indikatoren haben wieder nach unten gedreht und der MACD steht kurz vor einem Verkaufssignal. Somit sollte kurzfristig mit einem Bruch des neuen Aufwärtstrends gerechnet werden.

Thailand (SET daily)

Der thailändische Markt konnte sich im Rahmen der Tubulenzen an den Weltmärkten nach wie vor sehr gut behaupten. Allerdings wurde in den letzten Tagen die Unterstützungslinie erneut gebrochen und die mittelfristige Aufwärtstrendlinie getestet. Die Indikatorenlage hat sich zunehmend verschlechtert und einige Verkaufssignale generiert. Auch wenn nicht mit einem massiven Einbruch zu rechnen ist, dürfte der Markt in den kommenden Wochen doch unter Druck geraten, was ein Unterschreiten der 1.000- Punkte-Marke nach sich ziehen wird.

Hang Seng China (Hang Seng daily)

Der Hang Seng China befindet sich in einem steilen Abwärtstrend. Die Erholungsbewegung, die den Markt kurzzeitig über die alte Unterstützungslinie gebracht hat, ist bereits wieder ausgelaufen. Auch die Indikatoren geben keinen Anlass zur Hoffnung, zumal der MACD Indikator soeben ein neues Verkaufssignal generiert hat. Somit sollte davon ausgegangen werden, dass der Hang Seng China den steilen Abwärtstrend noch einmal bestätigen dürfte, bevor er diesen bricht.

Russland (RTS Index daily)

Der russische RTS-Index konnte die untere Unterstützungslinie halten und ist wieder in den Bereich von 1.700 Punkten vorgedrungen. Dabei hat sich ein Aufwärtskeil gebildet, der üblicher Weise nach unten aufgelöst wird. Dies ist inzwischen erfolgt und die Unterstützung wurde erneut erreicht. Die Indikatoren haben auf Verkauf gedreht, sodass mit einem erneuten Unterschreiten der Unterstützung zu rechnen ist.

Autor: Christoph Geyer, CFTe, Certified Financial TechnicianHerausgeber: ©2011; Herausgeber: Commerzbank Aktiengesellschaft, Kaiserplatz,60261 Frankfurt am Main. Diese Ausarbeitung oder Teile von ihr dürfenohne Erlaubnis der Commerzbank weder reproduziert, noch weitergegebenwerden.

Quellen: IDMS und Reuters

Wichtige Hinweise

Detailinformationen zu den Chancen und Risiken der genannten Produkte hält Ihr Berater für Sie bereit.Diese Publikation ist eine Kundeninformation im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes.

Kein Angebot; keine Beratung

Diese Information dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf vonWertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Diese Ausarbeitung allein ersetzt nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung.

Darstellung von Wertentwicklungen

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft. Die Wertentwicklung kann durch Währungsschwankungen beeinflusstwerden, wenn die Basiswährung des Wertpapiers/ Index von EURO abweicht.

Autoren: 
Christoph Geyer