Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands e.V.
Loading

Erholungsbewegung der Edelmetalle kommt ins Stocken

Beitragsdatum: 
01. Nov 2011

Artikel als pdf Datei

Die Edelmetalle konnten zum Wochenstart noch zulegen und die Erholungsbewegung ausbauen. Dabei wurden zum Teil wichtige Widerstände erreicht. Zu Beginn dieser Woche kam die Bewegung allerdings ins Stocken. Offensichtlich war das Geschehen erneut von Gewinnmitnahmen geprägt. Technisch am besten sieht derzeit der Öl-Future aus.

Langfristeinschätzung Gold

Im langfristigen Chart vom Gold wird schnell deutlich, dass die Turbulenzen der letzten Wochen keinen Einfluss auf den langfristigen Trend hatten. Selbst das zwischenzeitliche Unterschreiten der Marke von 1.550 USD gab keinen Anlass zur Sorge für den Trend. Zudem hat sich herausgestellt, dass sich im Bereich zwischen 1.550 und 1.600 USD ein tragfähiger Boden befindet. Der etwas kürzerfristige Aufwärtstrend wurde zwar kurz gebrochen, konnte aber sehr schnell zurückgewonnen werden. Somit ist von der Trendanalyse her, weiteres Aufwärtspotenzial gegeben.

Gold (daily)

Der Ausbruch aus dem Aufwärtskeil nach unten hatte keine weitreichenden Folgen für den Goldpreis. Vielmehr wurde die Unterstützungslinie nicht ganz erreicht und das Gold drehte wieder nach oben. Im Bereich zwischen 1.720 und 1.760 USD verläuft eine Widerstandszone, die derzeit nicht nach oben verlassen werden dürfte. Ein Test der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie, die derzeit bei ca. 1.630 USD verläuft, sollte in den kommenden Tagen erwartet werden.

Silber (daily)

Silber ist aus dem Dreieck nach oben ausgebrochen. Somit wurde es nicht zu einem trendbestätigenden Dreieck und hat damit eine größere Relevanz. Die Kraft reichte allerdings nicht aus, um bis an die alte Unterstützungslinie, die nun zur Widerstandslinie geworden ist, zu steigen. Der Stochastik-Indikator hat bereits wieder ein Verkaufssignal generiert. Somit sollte ein Test der Unterstützungslinie bei ca. 33 USD anstehen.

Platin (daily)

Platin konnte in den vergangenen Tagen kräftig zulegen und ist in einem steilen Aufwärtstrend bis an die alte Unterstützungslinie gestiegen. Mit einem Verkaufssignal beim Stochastik-Indikator prallte das Edelmetall aber an dieser Linie ab. Nun ist zu erwarten, dass auch der steile Aufwärtstrend nicht durchzuhalten sein wird. Die aktuelle Abwärtsbewegung dürfte bis mindestens an die jüngsten Hochs bei ca. 1.560 USD heranreichen.

Kupfer Future (daily)

Der Ausbruch des Kupfer-Futures nach unten Mitte Oktober erwies sich im Nachhinein als kurzfristiger Ausbruch aus einem aufwärtsgerichteten Trendkanal. Hier spielte auch die Kontraktumstellung eine Rolle. Somit ist der Aufwärtstrend weiterhin intakt. Im Bereich von 390 befindet sich ein Widerstand, der nur schwer zu brechen sein wird.

Light Sweet Crude Oil Future (daily)

Der kurzfristige Aufwärtstrend beim Öl-Future ist noch immer intakt. Inzwischen hat sich ein trendbestätigendes Dreieck gebildet. Dieses hat sich oberhalb der Widerstandslinie etabliert. Das einzige Warnsignal ist derzeit die Divergenz beim Stochastik- Indikator. Mit einem Ausbruch aus dem Dreieck nach oben könnte diese Divergenz aufgelöst und das negative Zeichen negiert werden. Eine Entscheidung dürfte in wenigen Tagen anstehen.

Autor: Christoph Geyer, CFTe, Certified Financial Technician

Herausgeber: ©2011 Herausgeber: Commerzbank Aktiengesellschaft, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main. Diese Ausarbeitung oder Teile von ihr dürfen ohne Erlaubnis der Commerzbank weder reproduziert, noch weitergegeben werden.

Quellen: IDMS und Reuters

Wichtige Hinweise

Detailinformationen zu den Chancen und Risiken der genannten Produkte hält Ihr Berater für Sie bereit.

Diese Publikation ist eine Kundeninformation im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes.

Kein Angebot; keine Beratung

Diese Information dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Diese Ausarbeitung allein ersetzt nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung.

Darstellung von Wertentwicklungen

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft. Die Wertentwicklung kann durch Währungsschwankungen beeinflußt werden, wenn die Basiswährung des Wertpapiers/ Index von EURO abweicht.

Autoren: 
Christoph Geyer