Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands e.V.
Loading

Dax und Dow – Erfreulicher Jahresauftakt mit kleinen Schönheitsfehlern

Beitragsdatum: 
09. Jan 2012

Artikel als pdf Datei

Die internationalen Märkte sind gut ins neue Jahr gestartet und konnten das Niveau der ersten Januar-Tage meistens halten.Allerdings zeigen sich die Umsätze und die Indikatoren noch nicht überzeugend. Somit handelt es sich bislang lediglich um einepositive Reaktion auf den insgesamt enttäuschenden Jahresschluss. Etwas positiver als der DAX, der aktuell einen neuen Widerstandaufgebaut hat, stellt sich der Dow Jones dar, der mit dem Übersteigen der 12.200er-Marke neue kurzfristige Tops erzielthat.

 

 

Langfristchart DAX

Der DAX befindet sich seit Mitte 2011 in einem Abwärtstrend. Im Bereich von 5.000 Punkten hat er sein Jahrestief markiert. DerJahresstart verlief recht erfolgreich. Mit dem Anstieg konnte die Abwärtstrendlinie zunächst gebrochen werden. Ein Heranlaufenan die Widerstandslinie bei ca. 6.400 Punkten schaffte der DAX bislang nicht. Die Indikatoren helfen im Langfristchart derzeitnicht weiter. Da im Bereich von 6.200 Punkten ein Widerstand verläuft, dürfte die Marke von 6.400 Punkten kurzfristig kaum zuerreichen sein.

 

Dow Jones (daily)

Der Jahresauftakt gestaltete sichfür den Dow Jones recht erfolgreich.Der Rest der Woche warallerdings weniger überzeugend.Nach dem Übersteigen der12.200er-Marke konnte die Markevon 12.400 Punkten nicht nachhaltigüberwunden werden. AmFreitag waren zudem die Umsätzewieder rückläufig. Der MACDIndikatorhat eine Divergenz gebildet,da das neue Top im Indexvom Indikator nicht nachvollzogenwerden konnte. Einige andereIndikatoren mit anderen Einstellungenzeigen ebenfalls Divergenzen.Es ist zwar nicht auszuschließen,dass der Widerstandbei ca. 12.800 Punkten noch erreichtwird, erwartet werden solltedies aber nicht.

Nasdaq Composite (daily)

Der Nasdaq-Index hat den Widerstandbei ca. 2.600 Punkten hintersich gelassen und konnte amFreitag den Abwärtstrend ansatzweisebrechen. Der Trend ist zwarnoch nicht nachhaltig gebrochen,die Ausgangslage ist aber rechtgut. Allerdings ziehen die Umsätzenoch nicht so stark an, dass einAnstieg bis zum nächsten Widerstandbei ca. 2.750 Punkten zuerreichen ist. Somit dürfte derBereich um die 2.600 Punkteweiterhin die Orientierungsmarkesein.

 

DAX (daily)

Der DAX hat zum Jahresauftaktdeutlich zulegen können. DiesesNiveau wurde nicht ganz gehalten.Nach dem Erreichen desWiderstandsbereichs von 6.200Punkten driftete das deutscheAktienbarometer wieder Richtung6.000 Punkte ab. Der mittelfristigeAbwärtstrend konnte zwar gebrochenwerden, die Umsätze sindaber noch nicht überzeugend. Esist nicht auszuschließen, dass bisMitte der Woche noch ein weitererAngriff auf den Widerstand bei6.200 Punkten erfolgt, ein Testdes Ausbruchsniveaus sollte aberspätestens gegen Ende der Wocheerwartet werden. Die Indikatorendeuten tendenziell auf einenRückgang hin.

 

Nikkei 225 (daily)

Der Nikkei konnte den Bruch deskurzfristigen Abwärtstrends nichtnutzen und ist wieder an die Unterstützungbei ca. 8.325 Punktenzurückgefallen. Damit wurde auchdie schon gebrochene Trendliniewieder unterschritten. Die Indikatorengeben zwar kaum Hinweisefür den weiteren Verlauf, zeigenaber auch keine Stärke für diekommenden Tage an. Somit stehtin dieser Woche ein erneuter Testder Tiefs vom März an.

 

Euro-Bund Future (daily)

Der Bund-Future ist wie erwarteterneut an der Widerstandslinie gescheitert.Allerdings erfolgte keinerneuter Bruch der Aufwärtstrendlinie.Der Wochenschluss zeigte dannwieder freundliche Tendenzen. Einkurzfristiger Ausbruch über die Widerstandsliniesollte zum Wochenstartmöglich sein, die Indikatorendeuten aber bereits auf einen erneutenRückgang hin.

 

EURO/USD (daily)

Der Euro befindet sich in einemAbwärtstrend und konnte auch denVersuch eines erneuten Angriffs aufdie alte Unterstützungslinie bei ca.1,32 nicht erfolgreich gestalten.Somit ist zwar eine Erholungsbewegungbis in den Bereich der oberenTrendkanalbegrenzung möglich, einBruch sollte derzeit aber noch nichterwartet werden.

Autor: Christoph Geyer, CFTe, Certified Financial Technician

Herausgeber: ©2012; Herausgeber: Commerzbank Aktiengesellschaft, Kaiserplatz,60261 Frankfurt am Main. Diese Ausarbeitung oder Teile von ihr dürfenohne Erlaubnis der Commerzbank weder reproduziert, noch weitergegebenwerden.

Quellen: IDMS und Reuters

Wichtige Hinweise

Detailinformationen zu den Chancen und Risiken der genannten Produkte hält Ihr Berater für Sie bereit.Diese Publikation ist eine Kundeninformation im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes.

Kein Angebot; keine Beratung

Diese Information dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf vonWertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Diese Ausarbeitung allein ersetzt nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung.

Darstellung von Wertentwicklungen

Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine verlässliche Prognose für die Zukunft. Die Wertentwicklung kann durch Währungsschwankungen beeinflusstwerden, wenn die Basiswährung des Wertpapiers/ Index von EURO abweicht

Autoren: 
Christoph Geyer