Gold Analyse: Corona-Virus sorgt für neuen Schub

Aktuelle Gold Analyse: Chartanalyse, Wochenausblick, Set-Ups und mehr – für aktive Trader

gold-tageschart-aktuelle-analyse-28012020.png

Überblick: Gold, das große Bild

Kleiner Virus – große Wirkung, so könnte man sagen, auch in Bezug auf die jüngsten Entwicklungen der Rohstoffpreise. Dieses Thema entwickelt sich tatsächlich zum beherrschenden, denn durch eine fortschreitende Verschlechterung dieser Situation würde sich durchaus eine konjunkturelle Delle einstellen, ähnlich wie Anfang des Jahrtausends im Falle der SARS-Pandemie. Und dies nicht nur im Ursprungsland China selbst, sondern durchaus mit globalen Auswirkungen.

Die Welt reagiert derweil in deflationärer Weise auf die Ausbreitung des chinesischen Corona-Virus und verarbeitet dessen potenziell wachstumshemmenden Auswirkungen mit Druck auf nahezu alle physischen Märkte. Anfangs entzog sich dem auch Gold nicht, und so konnten sich auch erste Ausbruchsversuche nach oben, heraus aus der Seitwärtszone zwischen $1.545 und $1.563, zunächst nicht weiter fortsetzen. Dies war in dieser Form nicht unbedingt erwartbar, der Schutzgedanke eines Krisenmetalls stand offenbar zu diesem frühen Zeitpunkt noch nicht im Vordergrund. Die Absage aller Neujahrsfestivitäten sowohl in Peking als auch in Macau und Teilen von Shanghai sowie die umfassende Einschränkung wirtschaftlicher Aktivitäten in Teilen des Landes zeigten dann jedoch, wie ernst die chinesische Regierung die Lage einschätzt. Dies und die weiträumig ausgerufenen Reisebeschränkungen, die mittlerweile deutlich über 50 Millionen Menschen betreffen, bedeuten den Ausfall eines enormen jährlichen Stimulus für die dortige Wirtschaft, mit zunehmenden Auswirkungen auch auf den Rest der Welt. Vor diesem Hintergrund gewinnen Risk-Off-Argumente an Kraft, denn der Ernst der Lage ist weiterhin nicht seriös abschätzbar. Derartige Unsicherheit begünstigt Save-Haven-Investments, wozu auch Gold gezählt wird.

Was derzeit jedoch noch fehlt, sind die noch bis vor kurzem sehr verlässlichen ETF-Zukäufe. Kleinere Trader und Fonds scheinen derzeit an der Seitenlinie zu stehen, nennenswerte Zuflüsse sind momentan nicht zu vermelden. Frische Kaufaktivitäten hier wären ein zusätzliches sehr positives Signal. Von Seiten der EZB-Sitzung des vergangenen Donnerstags kamen keine neuen Impulse, die Zinssätze blieben erwartungsgemäß unverändert. Der weiter erstarkende US-Dollar ist vor dem Hintergrund der derzeit bestehenden wirtschaftlichen Risiken kein negatives Argument, dürfte sich im Fall einer Entspannung der Lage aber als preisdämpfend erweisen. Nicht ganz bedeutungslos und im Zweifel mehr als nur preisdämpfend stellt sich die massive Longpositionierung der Non-Commercials von derzeit knapp 378.000 Kontrakten dar. Damit befindet sich der Extremwert aus dem September des vergangenen Jahres (ca. 402.000 Kontrakte) in greifbarer Nähe, was das Risiko einer kräftigen Verkaufswelle erhöht, falls sich die Gesundheitssituation wieder entspannt. Im Fall einer weiteren Verschärfung der Lage dürfte dies jedoch kein Problem sein und sich diese Positionen eher noch weiter erhöhen.

Lesen Sie die vollständige Analyse auf der Webseite von Admiral Markets:

https://admiralmarkets.de/analysen/gold-analyse/gold-analyse-corona-virus-sorgt-fur-neuen-schub

Hinweis in eigener Sache:

Sparen JA! Aber nur beim Testsieger!

admiral-marketing-testsieger.png

  • Der Testsieger 2019 der Branche verringert die Orderkosten für alle!
  • Sparen Sie zwischen 15 und 50 Prozent der Orderkosten, der Spreads
  • Wählen Sie drei Ihrer Lieblingsinstrumente aus, z. B. DAX30, EURUSD oder Gold und traden Sie günstiger!
  • CFD Broker des Jahres laut Brokerwahl.de; Platz 1 in den Kategorien Forex & CFD bei Brokervergleich.de; Fairstes Preis-Leistungsverhältnis laut Focus Money und viele Branchenpreise mehr! Sparen JA – aber nur beim Testsieger!
  • Registrierung und weitere Details hier: Jetzt loslegen!

DAX – Dow Jones – EURUSD – Gold

siegel_admiral.png

  • Traden Long oder Short, profitieren von allen Börsenlagen – mit dem CFD Broker des Jahres (Brokerwahl.de)!
  • Dow Jones DJI30 CFD nur 1,5 Punkte Spread
  • EURUSD 0,6 Pips Spread
  • Gold 25 Pips Spread
  • Typische Spreads vom Qualitäts-Marktführer in Deutschland! Ohne Ordergebühren! Ohne Stop-Mindestabstand!
  • Traden Sie nicht irgendwo! Traden Sie bei der Nummer 1 der Branche. Jetzt starten.

Handeln Sie verantwortungsvoll Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 Prozent der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Basisinformationsblätter („KID“) zu den Handelsinstrumenten finden Sie hier, den ausführlichen Hinweis zu Marktkommentaren hier und den ausführlichen Warnhinweis zu Handelsrisiken über folgenden Link:

DISCLAIMER: https://admiralmarkets.de/risikohinweis

Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen.

Quellen: Eigenanalyse; genutzt werden die Charts vom MetaTrader 4


Über den Autor:

Im Namen von Admiral Markets UK wünsche ich Ihnen erfolgreiche Trades!

Jens Chranowski

Ihr Jens Chrzanowski
Admiral Markets Group AS
Member of the Management Board, Co-CEO


Über das Unternehmen:

Admiral Markets stellt seinen Kunden einen Brokerage-Service und eine innovative Handelstechnologie, den MetaTrader 4, mit einigen unternehmensspezifischen Features zur Verfügung. Den Leitsatz des Brokers „Trading for everyone“ setzen die Mitarbeiter weltweit konsequent um. So stehen den Kunden beispielsweise umfangreiche Webinare und Seminare zur Verfügung, und der Broker verspricht, niemals Kurse gegen den Kunden zu stellen.

Die weltweit aktive Admiral Markets Group ist mit ihren Divisionen einer der größten Forex- und CFD-Broker für Privatkunden weltweit. Seit 2011 ist die Marke „Admiral Markets“ in Deutschland aktiv – seit 2014 unter der weltweit renommiertesten Regulierung für Forexbroker, der (britischen) Financial Conduct Authority, FCA. In Deutschland herrscht zusätzliche Bafin-Registrierung und Regulierung.

Der Kundenservice betreut von Berlin aus seine Kunden umfassend mit Support für die Handelssoftware, mehreren Live-Webinaren pro Woche, Schulungen und Marketingaktivitäten.

THINK GLOBAL – ACT LOCAL, einer der Leitsätze der Brokers, wird dabei konsequent umgesetzt: Das Wissen und die Möglichkeiten eines internationalen Unternehmens werden bestmöglich auf die Gegebenheiten des jeweiligen Landes angepasst. Deshalb steht für Deutschland beispielsweise der DAX-Handel im Fokus. Hier bietet Admiral Markets die günstigsten Konditionen für den DAX-30-CFD am Markt. Darüber hinaus werden der Kundenservice, die Bildungsangebote sowie die Handelssoftware in deutscher Sprache angeboten.

Devisen- und CFD-Handel über die weltweit beliebteste Handelssoftware MetaTrader, zu bestmöglichen Konditionen bei bestmöglicher Absicherung – damit überzeugt Admiral Markets UK Ltd.

Weitere Informationen über Admiral Markets finden Sie unter: www.admiralmarkets.de