Inverse US-Zinsstrukturkurve

So sieht sie im Tageschart aus, die inverse Zinsstrukturkurve zwischen den 10-jähringen US-Anleihen (schwarze Linie) und den 2-jährigen US-Anleihen (blaue Linie).
Anders formuliert ist das der „Zweier-Zehner-Spread“.
Von einer inversen Zinsstrukturkurve wird gesprochen, denn die Rendite der kurzfristigen Anleihen höher ist als die der langfristigen Anleihen.
Wie wird eine Rezession definiert? Wenn das Bruttoinlandsprodukt in zwei aufeinanderfolgende Quartale negativ ist.
Die Statistik des US National Bureau of Economic Research besagt, dass den 6 Rezessionen seit 1978 immer eine Inversion der Zinsstrukturkurve vorausging, in der Regel um ca. 12 Monate.
Derzeit wird von den Experten darüber diskutiert, ob auf die jetzige inverse Zinsstrukturkurve auch eine Rezession folgt.
Denn: nicht jede inverse Zinsstrukturkurve mündet in eine Rezession, aber jeder Rezession seit 1978 ging eine inverse Zinsstrukturkurve voraus.

Kursziele bestimmen mit Fibonacci

+++ Jetzt in der 6. Auflage +++
+++ mit bunten Charts! +++

Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

© www.boersen-knowhow.de