Ein Blick auf die Homogenität für den Dax

Aktienmarkitndikator Homogenität

Es sieht so aus, als würde die Homogenität nun wieder zu fallen beginnen. Jedoch spricht eine fallende Homogenität tendenziell nicht für steigende Kurse.

Weitere Informationen und Charts >>

 

Risikoinweis: keine Anlageberatung. die dargestellten Informatioen sind niemals für einen bestimmten Anlegertyp oder eine bestimmte Person gedacht. Auch können aus den Inhalten keine Kauf- und Verkaufsempfehlungen für Produkte jeder Art abgeleitet werden. Aktuelle Umfragedaten und Zeitreihen sind kein verlässlicher Indikator für künftige Entwicklungen von Börsenindizes, Aktien und abgeleiteten Produkten. Vielmehr stellen alle Inhalte Meinungen des Autors dar. Alle Inhalte hier dienen der allgemeinen Information und sollen Sie in Ihrer eigenständigen Anlageentscheidung unterstützen.

Homogenität steigt deutlich an

Mit dem fallenden Dax in der vergangenen Woche stieg auch die Homogenität deutlich an. Allerdings hat die Homogenität jedoch nicht ihre Höchstwerte aus vergangenen Rückschlägen erreicht. Daraus lässt sich zwar nicht ableiten, dass der Markt weiter nach unten geht, jedoch kann auch keineswegs von einem Tiefpunkt gesprochen werden.

Die Homogenität zeigt, wie stark die der Gleichlauf aller Aktien eines Aktienmarktes ist. Bei hoher Homogenität bewegen sich die Wertpapiere eines Marktes in die gleiche Richtung. Bei ausgesprochen hoher Homogenität liegen sogar gleiche Verlaufsmuster vor. Laufen die Aktien eines Marktes in unterschiedliche Richtungen, ist der Markt inhomogen. Die Abbildung zeigt die Homogenität für 14 Tage (gemessen mit der Kovarianz).

weitere Darstellungen des Indikators

Risikoinweis: keine Anlageberatung. die dargestellten Informatioen sind niemals für einen bestimmten Anlegertyp oder eine bestimmte Person gedacht. Auch können aus den Inhalten keine Kauf- und Verkaufsempfehlungen für Produkte jeder Art abgeleitet werden. Aktuelle Umfragedaten und Zeitreihen sind kein verlässlicher Indikator für künftige Entwicklungen von Börsenindizes, Aktien und abgeleiteten Produkten. Vielmehr stellen alle Inhalte Meinungen des Autors dar. Alle Inhalte hier dienen der allgemeinen Information und sollen Sie in Ihrer eigenständigen Anlageentscheidung unterstützen.

DAX: Was wird der Auslöser sein?

In der letzten Handelswoche waren sie wieder zu spüren. Die Angst und die Panik. Seitdem der Handelskonflikt zwischen den USA und China eskaliert ist, fällt der DAX (ISIN: DE0008469008) wie ein Stein. Innerhalb der letzten Wochen seit Anfang Juli hat der deutsche Leitindex fast 11 % verloren. Die Jahreshochs über 12.600 und erst recht die Rekordhochs sind Schnee von gestern und spielen derzeit keine Rolle. Der Fokus der Anleger liegt jetzt auf einer drohenden Rezession und damit selbstredend auf weiter fallenden Kursen. Das BIP ist in Deutschland im 2. Quartal 2019, wie auch schon im 3. Quartal 2018, um 0,1 % zurückgegangen. Der DAX kann vor diesem Hintergrund ja fast gar nicht anders als weiter zu fallen …

Den vollständigen Beitrag auf Elliott-Waves.com weiterlesen!