Kurs-Umsatz-Stärke und Kurs-Umsatz-Rentabilität

Eine geeignete Indikatorbildung ausKurs- und Volumendaten

Einleitung
Schwerpunkt der technischen Analyse ist die Auseinandersetzung mit Kursverläufen. Die zweite wichtige Information neben den Kursdaten ist das Handelsvolumen bzw. der Börsenumsatz.
Obwohl es zahlreiche Überlegungen zur Umsatzanalyse gibt, wird das Volumen oftmals bei der Veröffentlichung technischer Analysen nicht erwähnt. Die Ursache liegt meistens in der mangelnden Verfügbarkeit von Volumendaten, deren Vollständigkeit und Richtigkeit.
In der vorliegenden Arbeit wird die Möglichkeit zweier Verrechnungsmethoden von Kurs mit Volumen bei Aktien vorgestellt und deren praktischer Einsatz getestet.

Für die Beziehungen zwischen Kurs- und Umsatzverläufen gelten kurzgefasst folgende allgemeingültigen Grundsätze:
Ein Aufwärts- bzw. Abwärts-Trend mit wachsendem Volumen gilt als intakt und bestätigt. Abnehmendes Volumen deutet jedoch auf Erschöpfung, Desinteresse der Marktteilnehmer und bevorstehenden Trendwechsel hin. Hierbei bilden sich zwischen Kurs- und Umsatzverläufen Divergenzen aus.