FDAX-Trading-Strategie – Ergebnis 26.-30. September

FDAX-TRADING-STRATEGIE https://www.vtad.de/fa/fdax-trading-strategie/

Fortschreibung der Ergebnisse seit dem 1. August 2022 https://www.vtad.de/fdax-trading-strategie-rueckblickaugust/

Handel mit CFDs DAX 40  Chart von ProRealTime

16. – 30. September  2022

Eine Woche mit hervorragenden möglichen Ergebnissen obwohl nachmittags nicht gehandelt wurde. Grund: VDAX-NEW notierte über 30. Siehe Regelwerk.

Das mögliche Ergebnis von 5.625€ mit einer sehr niedrigen Stückzahl von jetzt höchsten 4.5 CFD (1,5 an der ersten Zone und 3 an der zweiten Zone) seit dem 1. August bis zum 30. September 2022 ist exorbitant.

Die erhöhte Volatilität ist vorteilhaft, denn die Handelszonen sind erweitert und der Kurs bewegt sich Intraday heftig hin und her.

Das Regelwerk passt sich allen Situationen an und die Ergebnisse sind immer messbar.

Am 28 d.M. wurde morgens  ein Ergebnis von 510€ erzielt.

Für diesen Tag habe ich die Herleitung der Einzelergebnisse detailgenau dokumentiert. Siehe weiter unten.

Das Anfangskapital von 4.000€ beläuft sich nun auf 9.625€ nach nur zwei Monaten. Es erfolgt daher eine Aufstockung des Einsatzes mit 2CFDs für die erste Zone und 4 CFDs für die zweite Zone. Die Margin somit 4.000€.

Entwicklung Kapital und Einsatz CFDs

  1. Anfang August 2022. Kapital 4.000€. Einsatz 1CFD an der ersten Zone und 2 CFDs an der zweiten Zone.
  2. Anfang September 2022.Kapital 6.030€ Einsatz 1,5 CFD an der ersten Zone und 3 CFDs an der zweiten Zone.
  3. Ab dem 3 Oktober 2022. Kapital 9.625€. Einsatz 2 CFDs an der ersten Zone und 4 CFDs an der zweiten Zone.

Alle täglichen Hinweise sind Bestandteil des Regelwerks.

Handelstag 26.9.22

Wide Gap

Wide Gaps sind Notierungslücken zwischen dem Schlusskurs vom Vortag um 22:00h und dem Eröffnungskurs am Folgetag um 8:00h. Um als Wide Gap zu gelten muss die Differenz zwischen beiden Kursen +/- 40 Punkten ausmachen. Notiert jedoch der VDAX-NEW über 20 dann wird der Handel der Wide Gap erst nach einer Mindestlücke von 70 Punkten in Erwägung gezogen Gehandelt wird diese ab dem Vortagesschlusskurs, dann erste Aktionszone, mit dem Gewinnziel Eröffnungskurs um 8h. Es ist ein Revers Gap Close Handelsansatz. Die Eröffnung einer Position erfolgt gemäß dem Prinzip des Zonenhandels mit Alarm. Wurde die Position eröffnet, dann ist dies die erste Zone.

Kein Handel am Nachmittag. VDAX-NEW notiert über 30.

Handelstag 27.9.22

Handel der Zonen und Wide Gap

Kein Handel am Nachmittag. VDAX-NEW notiert über 30.

Handelstag 28.9.22

Heute wiederum ein Doppel-Gap aber auch eine Besonderheit die nur bei sehr hoher Volatilität greift:

Notiert der VDAX über 30 wird eine Doppel Gap nicht gehandelt, jedoch erfolgt dann der Zonenhandel mit Einteilung als Referenz der Eröffnungskurs um 8:00h.

TP 50% = Punkte

Ergebnisse Handel am Morgen

Erklärung der Gewinne von links nach rechts. Erweiterte erste Zone 100 Punkte da VDAX-NEW über 30 notierte. Zweite Zone 65 Punkte bis zu ersten Zone.

  1. Eröffnung einer Position Long von 1,5 CFD
    Gewinnmitnahme einer Teilposition vom 50% (0,75CFD) 50 Punkte = 37,5€
  2. Nach Rücksetzer wurde  Restposition wieder aufgestockt (Refill) und wiederum 50% Gewinnmitnahme (TP) =37,5€
  3. Es erfolgte ein erneuter Rücksetzer mit Refill
  4. Kurs drehte mit bis zur zweiten Zone. Hier Eröffnung einer Position Long mit 3 CFDs (An der zweiten Zone wird Einsatz verdoppelt) Position wurde komplett geschlossen. Ertrag 50 Punkte * 3 = 150€
  5. Die noch offene Position mit 1,5CFD aus der ersten Zone wurde dank einer Wide Range Bar (WRB) mit 90 Punkten = glatt gestellt = 135€
  6. Eröffnung einer Position Short  an der ersten Zone mit Ertrag 50 Punkten = 75€
  7. Wiederum eine Eröffnung Short mit 75€ Gewinn

Insgesamt wurde am Morgen einen Ertrag von 510 Punkten erwirtschaftet.

Am Nachmittag kein Handel. VDAX-NEW notierte über 31.

Handelstag 29.9.22

Handel in Richtung der Zonen Long/Short.

Eine Kursbewegung in Richtung der Zonen ist jeden Tag gegeben.

Die Eröffnung einer Position wird von der vollen Kerze beginnend um 7:45h bestimmt. Diese sollte mindestens die Hälfte der tagesgültigen Zonenbreite ausmachen.

Zu diesem Zeitpunkt sollte dann für Long der Kurs am oder nahe dem höchsten Punkt der über-Nacht Bewegung notieren. Invers für Short. Die DOW FUT sollten in die gleiche Richtung tendieren.

Dieser Einstieg ist dann die erste Zone.

Nach Gewinnmitnahme (TP), eingeleitet durch eine Umkehrkerze, kann dann dort der Zonenhandel erfolgen.

Handelstag 30.9.22

Handel der erweiterten Zonen

Autor: Georg Mindermann, Jahrgang 1939, wohnhaft in Spanien g.mindermann@gmx.de  Hobby Trader und Golfer, kein Coach