FDAX-Trading-Strategie – Ergebnis 12.12. – 16.12.2022

FDAX-TRADING-STRATEGIE https://www.vtad.de/fa/fdax-trading-strategie/

Fortschreibung der Ergebnisse seit dem 1. August 2022 https://www.vtad.de/fdax-trading-strategie-rueckblickaugust/

Handel mit CFDs DAX 40  Chart von ProRealTime

Entwicklung ab dem 1. August 2022:

  • Anfangskapital 4.000€ Handel mit 1 und 2 CFDs
  • Ab dem 5. September Ergebnis  2.030€ Kapital 6.030€. Handel mit 1,5 und 3 CFDs
  • Ab dem 3. Oktober Ergebnis  5.625€ Kapital 9625. Handel mit 2 und 4 CFDs
  • Ab dem 17. Oktober Ergebnis 8225 Kapital 12.225€. Handel mit 3 und 6 CFDs
  • Ab dem 7. November Ergebnis 14.115€ Kapital 18.115. Handel mit 4 und 8 CFDs Ab dem 21. November Ergebnis 19.375  Kapital 23.375 Handel mit 5 und 10 CFDs

Das realistisch mögliche Ergebnis seit dem 1. August stellt sich am 17. Dezember wie folgt dar:

  • 99 Handelstage. Gewinn mit Erhöhung des Einsätze nach einer positiven Kapitalkurve. Ergebnis  27.215 Kapital 31.215€
  • Verluste an insgesamt 6 Handelstagen von insgesamt 525€. Der letzte Verlusttag war am 20.9.22.
  • Diese sehr lange Handelsperiode mit einer VDAX-NEW Notierung von 20- 35 ohne Tagesverlust ist außergewöhnlich und langfristig betrugen die Gewinntage  85%.

Handelswoche 12. Dezember bis 16. Dezember 2022

In dieser Woche konnte regelbasiert ein Gewinn von 2250€ erzielt werden.

Der fortgeschrittene Trader strebt an jedem Handelstag 50-70% der möglichen Punktgewinne an und baut damit ein Kapital auf.

Ab dem 12. Dezember 2022 wurde der Einsatz auf 6 und 12 CFDs erhöht.

Handelswoche 12.12. – 16.12.2022

Eine ereignisreiche Woche. Am Dienstagnachmittag wurde die US-Inflationsrate für den November veröffentlicht, am Mittwochabend der Zinsentscheid der US-Notenbank Fed und am Donnerstagnachmittag der Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB). Abgeschlossen wurde die Woche mit dem Hexensabbat am Freitag.

Viele Anleger hatten auf Signale für ein Ende der Zinserhöhungen gehofft. Die Kommentare von Powell und Lagarde mit negativen Aussichten leitete eine Korrektur ein und der DAX sackte um 3% ab.

Charttechnisch besondere Kursentwicklungen sind nach der Börsen- Eröffnung am Donnerstag und Freitag nach 8:00h zu beachten.

Handelstag 12.12.22

Doppel Gap Long

Doppel Gap

Ein solches liegt vor, wenn der FDAX zum Beispiel um 22:00h um 10-20 Punkte über oder unter dem Schlusskurs/Auktion des Xetra-DAX notiert und am Folgetag mit einem weiteren Gap in gleicher Richtung eröffnet (um beispielweise zusätzliche 60 Punkte). Insgesamt muss die Lücke mindestens 70 Punkte betragen um als Doppel-Gap zu gelten.

Trade Management

Bei Doppel Gaps unterscheiden wir in Up Gaps und Down Gaps und zwar je nachdem ob der Eröffnungskurs über/unter dem Schlusskurs DAX 17:30h Vortag notiert.

Doppel Gaps können sowohl schließen und auch die initiale Trendrichtung fortsetzen.

Ist der Schlusskurs vom Vortag um 22h in der Nähe des Tageshochs oder Tagestiefs und über Nacht wird in die gleiche Richtung gehandelt, dann ist eine Fortsetzung wahrscheinlich. Bei offensichtlicher Übertreibung ohne Kursrelevante Nachrichten von 150 + Punkten ist mit einer Schließung der Gap zu rechnen.

Der Handel

Es wird daher wie folgt gehandelt:

  • Schließung der Gap oder
  • Fortsetzung des Trends

Der Handel beginnt erst ab 9:00h (Eröffnung XETRA DAX).

Der Einstieg muss charttechnisch korrekt sein und durch eine 15M Candlestick-Kerze bestätigt werden.

Bei Unsicherheit kein Handel am Vormittag.

Nach Eröffnung einer Position ist dies dann die erste Zone.

Teilgewinne ab 30 Punkte mitnehmen. Bei einem Rücklauf kann die Position wieder aufgefüllt werden (Refill).

Verdopplung der Position, sofern die zweite Zone erreicht wird.

Für beide Gap Ansätze liegt der Stopp Loss auch 35 Punkte unter/über der zweiten Zone.

Wird das Kursziel von 70 Punkten erreicht, dann wird nach einem  Retracement zum Eröffnungskurs keine neue Position eröffnet und der Handel wird mit den aktuellen Zonen fortgesetzt. 

Notiert der VDAX über 30 wird eine Doppel Gap nicht gehandelt, jedoch erfolgt dann der Zonenhandel mit Einteilung als Referenz der Eröffnungskurs um 8:00h.

TP 50% 40 Punkte

Position Long geschlossen

Handel am Nachmittag Setup 3

Handelstag 13.12.22

Heute Verbraucherpreisindex in D und USA.  Um 11:00h ZEW

Tendenz Long bis um 14:30h. Der derzeitige Katalysator ist die Inflationsrate.

Nachrichtenabhängige Positionseröffnungen:

Im Vorfeld wichtiger Veröffentlichungen wie US Arbeitsmarktdaten und FED-Entscheidungen kommtes in einem bullischen Umfeld regelmäßig zu Kursgewinnen.

Die Arbeitslosenquote wird am ersten Freitag des Monats und die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe wöchentlich donnerstags um 14:30h MEZ veröffentlicht. Das Federal Open Market Committee trifft sich regulär acht Mal in einem Kalenderjahr.  Weiterhin sind die Sitzungen und deren Ergebnismitteilungen der EZB von besonderer Wichtigkeit. Der Einstieg in eine Long-Position ist an solchen Tagen nicht zwingend an eine Regel gebunden. Es ist durchaus möglich, dass morgens der FDAX zunächst fällt und dann aber spätestens  gegen Mittag heftig steigt. Der Anstieg ist keineswegs linear und Zonenhandel darf nach Bestätigung stattfinden.

Erste Zone Long erfüllt

Setup 2. Handel zum Mittelkurs, wenn Kurs die morgens definierte Stopp Loss Linie durchhandelt. Short und Long

Handelstag 14.12.22

Heute Fed Zinsentscheidung um 20h.

Nach dem gestrigen Reversal von 300 Punkten ist mit einem schwierigen Handelstag für eine Long Position zu rechnen.

16. Nachrichtenabhängige Positionseröffnungen

Im Vorfeld wichtiger Veröffentlichungen wie US Arbeitsmarkt-Bericht und FED/EZB Zinsentscheidungen kommt es in einem bullischen Umfeld regelmäßig zu Kursgewinnen. Der US Arbeitsmarktbericht wird am ersten Freitag des Monats um 14:30h MEZ veröffentlicht. Das Federal Open Market Committee trifft sich regulär acht Mal in einem Kalenderjahr. Es wird nach Eröffnung um 8:00h eine Long Position eröffnet sofern die DOW FUTURES (DJIA FUT)  und auch der FDAX nicht im Verlust notieren.

Ist das Umfeld weder bullisch noch notieren FDAX und DJIA FUT im Plus dann beginnt der Handel erst ab 9:00h (Eröffnung XETRA DAX.)

Der Einstieg Long muss charttechnisch korrekt sein und durch eine volle 15M Candlestick-Kerze mit Abschluss am Hoch der Kerze bestätigt werden.

Nach der Veröffentlichung der Daten kommt es gewöhnlich zu weiten Kursausschlägen. Nur sehr erfahrene Trader sollten dann noch aktiv werden denn es kommt darauf an, ob die Daten bedeutend über oder unter den Erwartungen liegen. Es muss dann zwingend im Tandem mit den DJIA FUT gehandelt werden.

Trade Management: Beispiel für 20:00 USA Zinsentscheidung der FED

Nach Gewinn von 30-50 Punkten je nach Zonenbreite erfolgt eine Gewinnmitnahme (TP) von 50% der Kontrakte. Weitere 50% werden kurz vor 20:00h glattgestellt.

Bei einem Kursrücksetzer wird die Anfangsposition um 50% aufgestockt und bei Gewinn werden wiederum 50% glattgestellt.

Korrigiert der Kurs in die zweite Zone wird eine Position Long verdoppelt.

Charttechnisch erfolgt für diesen Tag keine Unterteilung in Vor- und Nachmittag. Positionseröffnungen können, wie aus dem Chart ersichtlich, erfolgen:

Ersteinstieg und Einteilung der Zonen Long

Handelstag 15.12.22

EZB Zinsentscheid.

Wir hatten schon am frühen Morgen festgestellt, dass sich der Handelstag nicht einfach gestalten würde und von der EZB nichts Positives zu erwarten war.

Die Gesamtposition wurde somit mit Breakeven nach der Seitwärts – Konsolidierung glattgestellt.

Seitwärts Konsolidierung auf Zeit (SK) Eine Konsolidierung auf Zeit ist eine Seitwärtsbewegung und findet gewöhnlich am Tagestief-hoch mit sich abwechselnden 15M Kerzen über einen Zeitraum von 60-90 Minuten statt. Danach ist davon auszugehen, dass sich der Tagestrend in gleicher Richtung fortsetzt und eine noch offene Position wird glattgestellt.

Kein Handel am Nachmittag DOW und FDAX Futures notierten weit unter 1% Verlust.

Charttechnisch wichtig

Handelstag 16.12.22

Wie schon gestern wurden beide Positionen Long mit Breakeven glattgestellt.

Kommentar zu den beiden letzten Handelstagen:

Obwohl die Eröffnungen um 8:00h über dem Schlusskurs vom Vortag um 22:00h notierten, korrigierte der Kurs heftig bis zur zweiten Aktionszone Long.

Es heisst dazu im Regelwerk:

 19. Wann und wo entstehen mögliche Verluste und wie können diese verhindert, verringert und sogar in Gewinn umgewandelt werden? Ein signifikantes Merkmal für typische Verlust-Trades ist, dass eine oder beide Zonen mit hohem Volumen schnell und deutlich durchgehandelt werden. Verluste durch Stopp Loss haben zu 80% gemeinsam, dass der Eröffnungskurs um 8:00h nicht oder nur geringfügig darunter oder darüber gehandelt wird. Wichtiges Augenmerk liegt auf der Entwicklung von DJIA FUT über Nacht und der weiteren Entwicklung am Vormittag.

Autor: Georg Mindermann, Jahrgang 1939, wohnhaft in Spanien g.mindermann@gmx.de Hobby Trader und Golfer, kein Coach