FDAX-Trading-Strategie – Ergebnis 14. – 18. November

FDAX-TRADING-STRATEGIE https://www.vtad.de/fa/fdax-trading-strategie/

Fortschreibung der Ergebnisse seit dem 1. August 2022 https://www.vtad.de/fdax-trading-strategie-rueckblickaugust/

Handel mit CFDs DAX 40  Chart von ProRealTime

Entwicklung ab dem 1 August 2022.

Anfangskapital 4.000€ Handel mit 1 und 2 CFDs.

Ab dem 5. September Ergebnis  2.030€ = Kapital 6.030€. Handel mit 1,5 und 3 CFDs

Ab dem 3. Oktober Ergebnis  5.625€ Kapital 9625. Handel mit 2 und 4 CFDs

Ab dem 17. Oktober Ergebnis 8225 = Kapital 12.225€. Handel mit 3 und 6 CFDs

Ab dem 7. November Ergebnis 14.115€  Kapital 18.115. Handel mit 4 und 8 CFDs

Ab dem 21.11.22 werden die Positionen auf 5 und 10 CFDs erhöht.

Am 18. November Ergebnis.

Das realistisch mögliche Ergebnis seit dem 1. August stellt sich am18. November 22 wie folgt dar:

82 Handelstage Gewinn mit Erhöhung des Einsätze nach einer positiven Kapitalkurve. Ergebnis  19.135€= Kapital 23.135.

Verluste an insgesamt 6 Handelstagen = 525€ oder auch 2,75% vom Gesamtertrag. Der letzte Verlusttag war am 20.9.22.

Handelswoche 7. bis 11. November  2022

In dieser Woche konnte regelbasiert ein Gewinn von 2.880€ erzielt werden.

Von fortgeschrittenen Trader wird vom regelbasierten Gesamtergebnis ein Ergebnis von 50-70% angestrebt.

Handelstag 14.11.22

Handel der Zonen

Handel am Morgen kein Ergebnis.

Handel am Nachmittag Setup3 und Setup 4  Siehe Regeltext.

Handelstag 15.11.22

Wide Gap

Short von der ersten Zone erfüllt.

Handel am Nachmittag Setup 4 und Setup 2 . Siehe Regelwerk.

Nach der Meldung des Raketeneinschlags in Polen kam es zu einer heftigen Korrektur mit anschließender Erholung. Das beste Tagesergebnis seit dem 1.8.22.

Handelstag 16.11.22

Handel der Zonen am Morgen.

Angefügt Chart mit Eröffnung der Position Short. Die Zonen werden oft punktgenau an gehandelt. Eine rechtzeitige Positionseröffnung ist dann nur mir der Einstiegstechnik des Regelwerks möglich. Auf das Warten einer Umkehrkerze ist oft zu spät.

13. Handelstechnik/Orderausführungen

Die Linien der Aktionszonen dienen zur Orientierung. Viele Kurse durchschneiden mit Momentum die Linien. Andererseits kommt es zu einer punktgenauen Berührung der Zonen mit sofortigem Rücksetzer zum Mean. Außerdem gibt es „near misses“ von 1-3 Punkten.

Damit ein Einstieg nicht zu früh erfolgt bzw. nicht ausgeführt wird erfolgen die Orderausführungen wie folgt:

Nach dem Eröffnungskurs um 8:00h werden die Zonen eingezeichnet und 5 Punkte vor den Zonen ein Alarm gesetzt.

Ebenso halten wir Stopp Sell oder Stopp Buy Orders bereit und zwar 5 Punkte über dem Alarm für Long und unter dem Alarm für Short.

Ertönt der Alarm wird die Order abgesetzt. Die Ausführung erfolgt, wenn der Kurs dieses Ziel erreicht. Wird der Kurs durchgehandelt dann wird die Order nicht oder später ausgeführt.

Im folgenden Chart ist zu erkennen, dass die Orders an der ersten Zone Short und an der ersten Zone Long mit dem Kurs-Rücksetzer ausgeführt wurden.

An der zweiten Zone Long wurde der Kurs mit Momentum durchgehandelt und die Order erst später ausgeführt.

Dies hat gemäß dem Risk Management auch einen Verlust der Position Long aus der ersten Zone verhindert.

Alternativ können geschickte Trader die Einstiege mit einer Umkehrkerze in geringer Zeiteinheit vollziehen.

Stopp zur Gewinnsicherung (GS)

Dieser Stopp kommt nur dann zur Anwendung, wenn bereits Gewinne erzielt wurden. Der GS Stopp wird immer dann eingesetzt, wenn nach Eröffnung einer neuen Position erkennbar ist, dass die Kursentwicklung der DOW FUT stark in die andere Richtung tendiert.

Eine Position die bereits 30 – 40 Punkte in einer Zone von 50 Punkten im Gewinn notiert lassen wir NIE in den Verlust laufen insbesondere wenn nach Eröffnung uns ausreichend Zeit zur Verfügung steht.

Handelstag 17.11. 22

Wide Gap

Wide Gaps sind Notierungslücken zwischen dem Schlusskurs vom Vortag um 22:00h und dem Eröffnungskurs am Folgetag um 8:00h. Um als Wide Gap zu gelten muss die Differenz zwischen beiden Kursen +/- 40 Punkten ausmachen. Notiert jedoch der VDAX-NEW über 20 dann wird der Handel der Wide Gap erst nach einer Mindestlücke von 70 Punkten in Erwägung gezogen.

Gehandelt wird diese ab dem Vortagesschlusskurs, dann erste Aktionszone, mit dem Gewinnziel Eröffnungskurs um 8h. Es ist ein Revers Gap Close Handelsansatz.

Die Eröffnung einer Position erfolgt gemäß dem Prinzip des Zonenhandels mit Alarm. Wurde die Position eröffnet, dann ist dies die erste Zone.

Short aus erster Zone punktgenau erfüllt.

ür größere Positionen ist eine Teil-Gewinnmitnahme zu empfehlen es werden auch heftigere Bewegungen kapitalisiert.

Gewinnmitnahme CRV (Chance Risiko Verhältnis)

Die Gewinnmitnahme erfolgt, sofern die Position aus der ersten Zone den Eröffnungs- oder Schlusskurs des Vortages erreicht. Ebenso erfolgt die Glattstellung mit Gewinn, sofern eine Position aus der zweiten Zone wieder die erste Zonenlinie erreicht. Eine Teil-Gewinnmitnahme ist bei größeren Positionen im Day Trading zu empfehlen. Mit der entsprechenden Übersicht kann die Gewinnmitnahme auch über die initiale Ziellinie erfolgen. Somit können die Gewinnmitnahmen auch größer/kleiner als die Zonenbreite sein.

Wer an der ersten Zone Long eingestiegen ist musste die Position mit einem SK Stopp schließen. Ab 12h bis zur Eröffnung der US Börse eine Umkehr unwahrscheinlich. So bildet sich der Setup 4.

Seitwärts Konsolidierung auf Zeit (SK)Eine Konsolidierung auf Zeit ist eine Seitwärtsbewegung und findet gewöhnlich am Tagestief-hoch mit sich abwechselnden 15M Kerzen über einen Zeitraum von 60-90 Minuten statt. Danach ist davon auszugehen, dass sich der Tagestrend in gleicher Richtung fortsetzt und eine noch offene Position wird glattgestellt.

Handelstag 18.11.22

Handel Short  aus der zweiten Zone Short war erfolgreich und Position aus erster Zone wurde mit Time Stopp im Verlust geschlossen.

Zeitstopps/ Time Stopps (TS)

Wurden vormittags Positionen eröffnet und notieren diese kurz vor 14.30h noch im Verlust, dann erfolgt ein Zeitstopp und die Positionen werden glattgestellt. Zeitstopp für alle noch offene Positionen am Tagesende um 22:00h.

Handel am Nachmittag

Setup 4. Handel in Richtung Mittelkurs. Short und Long

Der Handel findet am Tageshoch oder Tagestief statt.

Maßgebend ist ein abgeschlossener 15M Kerzenkörper und nicht der Docht/Schatten.

Autor: Georg Mindermann, Jahrgang 1939, wohnhaft in Spanien g.mindermann@gmx.de Hobby Trader und Golfer, kein Coach