DAX Tageschart Ichimoku-Analyse

Ichimoku Analyse DAX Tageschart

25.11.2019

Kommentar:
Ein Eröffnungsgap mit einem Plus von 8 Punkten, eine weiße Kerze mit einem Plus von 26 Punkten oder Plus 0,2%.
Eine halbherzige Attacke, nicht Fisch nicht Fleisch, nicht Bulle nicht Bär …
Der DAX verbringt ein weiteres Wochenende in der Range.
Das Tageshoch hat Tenkan und auch die Stundenwolke getestet, es wurde ein lange Distributionslunte ausgebildet und der Schlusskurs liegt unter der Stundenwolke.  Damit bleibt es im kurzfristigen Zeitfenster bei einem kleinen Vorteil für die Bären. 
Damit bleibt es bei der Feststellung: Je länger das Seitwärtsgedaddel dauert, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass der DAX nach unten fällt. Im kurzfristigen Zeitfenster wird die Chance auf eine „kleine“ Korrektur immer größer. Wichtiger Widerstand ist nun die Stundenwolke und als wichtige Unterstützung fungiert das Gap zwischen 13.019-12.992 Punkte und dann die Zone um die 12.800 Punkte.
Im Wochenchart ist die Seitwärtsbewegung der letzten 2 Wochen deutlich zu sehen – an den wichtigen Marken: letztes Swing-Hoch vor dem ATH und den blauen 89%. Die Ichimoku-Signale im Wochenchart stehen nach wie vor bei 5:0 für Long.

Damit ändert sich nix am übergeordneten Szenario: Der DAX ist auf dem Weg zu seinem Allzeithoch. Solange es keinen Schlusskurs unter der wichtigen Unterstützung bei ca. 12.800 Punkten gibt, ist von weiter steigenden Kursen auszugehen, wobei kleine Korrekturen drin sind. Wir behalten auch die kleinere Unterstützung bei ca. 13.100 Punkten (da liegt das Tief vom 05. + 06.11.2019) im Auge. 

Ichimoku-Signale im Tageschart: 5 x Long

    1. Kurs über der Wolke
    2. Kurs über Kijun
    3. Chikou über seiner Kerze und über der Wolke
    4. Tenkan über Kijun
    5. Golden Cross: Senkou 1 über Senkou 2
Unterstützungen 13.043 (Tief 21.11.) 13.019-12.992 (Gap) 12.988 (Kijun) 12.800 (Unterstützung)
Widerstände 13.209 (Tenkan) 13.308 (Hoch 07.11.) 13.374 (Hoch 19.11.) 13.374 (Hoch 19.11.)

Strategie
Keine Änderung: Der DAX bleibt in seiner Seitwärtsbewegung gefangen … der erste Angriff der Bullen und die zwei Bärenattacken wurde abgewehrt, aber noch bleiben die Bullen am Drücker und das größere Long-Kursziel liegt beim Allzeithoch. Aber Achtung: bleibt der DAX weiter unter seiner Stundenwolke, könnte die nächste Bärenattacke erfolgreicher verlaufen. ABSICHERN!!!

 

Pattern Trading

hier versandkostenfrei bestellen beim FinanzBuch Verlag


Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

+++ Bei  Guidants veröffentliche ich intraday-Analysen auf meinem „Experten Desktop“ https://go.guidants.com/de#c/Karin_Roller +++

© www.boersen-knowhow.de