Portfoliomanagement für Privatanleger

2. Preis VTAD Award 2013

Ein Vorgehensmodell

Einleitung

Empirische Untersuchungen zum Erfolg von Privatanlegern beim Verwalten ihrer Depots zeigen, dass private Investoren im Durchschnitt keine bessere Performance als der Gesamtmarkt erzielen.
Wesentlichen lassen sich zwei Gründe für die unterdurchschnittliche Entwicklung privater Portfolios anführen:
1) Unausgewogene Portfoliostrukturierung Privatanleger halten häufig unzureichend diversifizierte und damit riskante Portfolios. Sie neigen dazu, in wenigen Vermögensklassen investiert zu sein sowie wenige Einzeltitel zu besitzen.
Dies hat zur Folge, dass die Gesamtperformance ihres Portfolios gleichläufig mit der Entwicklung einzelner Wertpapiere ist.
Darüber hinaus konzentrieren sich die Investments auf Anlageobjekte des Heimat-landes (sog. Home Bias) und sind selten breit über verschiedene Industrien und Märkte verteilt …