DAX Tageschart Ichimoku-Analyse

Ichimoku Analyse DAX Tageschart

27.01.2020

Kommentar: Ein Eröffnungsgap mit einem Plus von 124 Punkten, eine weiße Kerze mit einem Plus von 188 Punkten oder Plus 1,4%. Der Tag hat mit einem großen Up-Gap begonnen und dann ging es auch weiter nach oben. Das Gap von Mittwoch auf Donnerstag wurde nicht angehandelt. Im Stundenchart ist der DAX bereits mit der Eröffnung über seine Stundenwolke gegapped, und er ist auch den ganzen Tag über der Stundenwolke geblieben. Damit gibt es im Tageschart keine Änderung: Wir achten auf das Gap zwischen 13.362-13.335 Punkte. Geht es da per Schlusskurs drunter, dann läuft eine Korrektur. Im Wochenchart geht es weiter aufwärts. Allerdings bestätigt das MACDH das ATH nicht. Es wurde eine bearishe Divergenz ausgebildet. Im Wochenchart stehen die Ichimoku-Signale nach wie vor alle auf Long. Es bleibt also immer noch dabei: Die MoB bleibt bei an der Unterkante des Gaps = 13.335 Punkte. Solange der DAX nicht darunter schließt, bleibt es bei weiter Long und damit bei der Chance auf weitere ATHs – solange es nicht unter das Gap geht. Das nächste Kursziel im uncharted territory sind die grünen 162% bei 13.870 Punkten. Geht es mit Schlusskurs unter das Gap, dass muss eingeplant werden, dass auch die Oberkante der Wolke = 13.156 Punkte erreicht wird.

Ichimoku-Signale im Tageschart: 5 x Long

  1. Kurs über der Wolke
  2. Kurs über Kijun
  3. Chikou über seiner Kerze und über der Wolke
  4. Tenkan über Kijun
  5. Golden Cross: Senkou 1 über Senkou 2
Unterstützungen 13.498-13.486 (Gap) 13.362-13.335 (Gap) 13.294 (Kijun) 13.156 (Oberkante Wolke)
Widerstände 13.640 (ATH) 13.870 (162%)    

Strategie Keine Änderung: Geht es per Schlusskurs unter das Gap, muss eine Korrektur eingeplant werden. ABSICHERN!!!

ACHTUNG: Mittwoch ist die FED an der Reihe!

 

Pattern Trading

hier versandkostenfrei bestellen beim FinanzBuch Verlag

Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

© www.boersen-knowhow.de

DAX Tageschart Ichimoku-Analyse

Ichimoku Analyse DAX Tageschart

23.01.2020

Kommentar:
Ein Eröffnungsgap mit einem Plus von 46 Punkten, eine schwarze Kerze mit einem Minus von 40 Punkten oder Minus 0,3%.
Na endlich … der DAX hat ein neues ATH bei 13.640 Punkten gemacht … und das wurde sofort wieder abverkauft. Der Schlusskurs liegt wieder deutlich unter dem neuen – und auch alten – ATH. Der S&P 500 und die Nasdaq ebenfalls mit neuen ATHs – der DJIA schwächelt.
Damit bleibt alles beim Alten: Die MoB bleibt bei an der Unterkante des Gaps = 13.335 Punkte. Solange der DAX nicht darunter schließt, bleibt es bei weiter Long und damit bei der Chance auf weitere ATHs – solange es nicht unter das Gap geht. Das nächste Kursziel im uncharted territory sind die grünen 162% bei 13.870 Punkten.

Ichimoku-Signale im Tageschart: 5 x Long

  1. Kurs über der Wolke
  2. Kurs über Kijun
  3. Chikou über seiner Kerze und über der Wolke
  4. Tenkan über Kijun
  5. Golden Cross: Senkou 1 über Senkou 2
Unterstützungen 13.501 (Tenkan) 13.443 (Tief 21.01.) 13.362-13.335 (Gap) 13.294 (Kijun)
Widerstände 13.640 (ATH) 13.870 (162%)    

Strategie
Der DAX hat ein neues ATH! Das nächste Long-Kursziel liegt nun bei den grünen 162% = 13.870 Punkte. Aber Achtung! Eine Konsolidierung muss eingeplant werden, bevor dieses Ziel erreicht wird. Deshalb achten wir auf das Gap. Wird das auf Schlusskursbasis geschlossen, ist Gefahr im Verzug. ABSICHERN!!!

ACHTUNG: Donnerstag ist mal wieder die EZB dran.

 

Pattern Trading

hier versandkostenfrei bestellen beim FinanzBuch Verlag


Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

© www.boersen-knowhow.de

DAX Tageschart Ichimoku-Analyse

Ichimoku Analyse DAX Tageschart

20.01.2020

Kommentar:
Ein Eröffnungsgap mit einem Plus von 84 Punkten, eine weiße Kerze mit einem Plus von 97 Punkten oder Plus 0,7%.
War das jetzt der Befreiungsschlag nach oben? Ausgehend vom Tageshoch = 13.557 Punkte fehlen nur noch 39 Punkte bis zum Allzeithoch des DAX bei 13.596 Punkten. Im Stundenchart ist ersichtlich, dass der DAX den ganzen Tag über im Prinzip nur seitwärts in einer schmalen Range von 60 Punkten gehandelt wurde, immer über der Stundenwolke. Die US Indizes wieder mit neuen ATHs.
Und damit auch keine Änderung: Die MoB bleibt bei an der Unterkante des Gaps = 13.335 Punkte. Solange der DAX nicht darunter schließt, bleibt es bei weiter Long.
Im Wochenchart wurde ein ziemlich perfekter Doji mit langer Akkumulationslunte ausgebildet. Es ist eigentlich kein Dragonfly Doji, denn bei diesem müsste die Wocheneröffnung gleich dem Wochenhoch sein. In diesem Fall gibt es jedoch eine kleine obere Lunte. So ein Dragonfly Doji zeigt Unsicherheit bzw. Unentschlossenheit der Marktteilnehmer an.
Damit bleibt es beim übergeordneten Szenario: Der DAX ist auf dem Weg zu seinem Allzeithoch – solange es nicht unter das Gap geht. Das nächste Kursziel im uncharted territory sind die grünen 162% bei 13.870 Punkten.

Ichimoku-Signale im Tageschart: 5 x Long

    1. Kurs über der Wolke
    2. Kurs über Kijun
    3. Chikou über seiner Kerze und über der Wolke
    4. Tenkan über Kijun
    5. Golden Cross: Senkou 1 über Senkou 2
Unterstützungen 13.497-13.492 (Gap) 13.362-13.335 (Gap) 13.332 (Tenkan) 13.222 (Kijun)
Widerstände 13.596 (ATH) 13.870 (162%)    

Strategie
Keine Änderung: Der DAX nun auf dem Weg zum ATH – aber wir achten auf die Gaps. Wird das untere auf Schlusskursbasis geschlossen, ist Gefahr im Verzug. Die US-Indizes wieder mit neuen ATHs. ABSICHERN!!!

ACHTUNG: Montag ist Feiertag in den USA – Martin Luther King Day – und damit gibt es eingeschränkte Handelszeiten.

 

Pattern Trading

hier versandkostenfrei bestellen beim FinanzBuch Verlag


Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

© www.boersen-knowhow.de

DAX Tageschart Ichimoku-Analyse

Ichimoku Analyse DAX Tageschart

16.01.2020

Kommentar:
Ein Eröffnungsgap mit einem Minus von 12 Punkten, eine schwarze Kerze mit einem Minus von 24 Punkten oder Minus 0,2%.
Der S&P 500 steht vor den 3.000 Punkten und der DAX … kommt nicht in die Puschen … ein Inside-Day. Damit aber auch kein Schlusskurs unter dem Gap!
Und damit auch keine Änderung: Die MoB bleibt bei an der Unterkante des Gaps = 13.335 Punkte. Solange der DAX nicht darunter schließt, bleibt es bei weiter Long.
Damit bleibt es beim übergeordneten Szenario: Der DAX ist auf dem Weg zu seinem Allzeithoch – solange es nicht unter das Gap geht.

Ichimoku-Signale im Tageschart: 5 x Long

    1. Kurs über der Wolke
    2. Kurs über Kijun
    3. Chikou über seiner Kerze und über der Wolke
    4. Tenkan über Kijun
    5. Golden Cross: Senkou 1 über Senkou 2
Unterstützungen 13.362-13.335 (Gap) 13.248 (Tenkan) 13.217 (Kijun) 13.108 (Oberkante Wolke)
Widerstände 13.548 (Hoch 10.01.) 13.596 (ATH) 13.870 (162%)  

Strategie
Keine Änderung: Der DAX nun auf dem Weg zum ATH – aber wir achten auf das Gap. Wird dieses auf Schlusskursbasis geschlossen, ist Gefahr im Verzug. Die US-Indizes wieder mit neuen ATHs. ABSICHERN!!!

 

Pattern Trading

hier versandkostenfrei bestellen beim FinanzBuch Verlag


Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

© www.boersen-knowhow.de

DAX Tageschart Ichimoku-Analyse

Ichimoku Analyse DAX Tageschart

13.01.2020

Kommentar:
Ein Eröffnungsgap mit einem Plus von 38 Punkten, eine schwarze Kerze mit einem Minus von 12 Punkten oder Minus 0,1%.
Die Kerze geht als Bearish Belt Hold durch, einer oberen Umkehrformation, deren Umkehrrate bei ca. 68% liegt (laut Auswertung Bulkowski). Und auch der S&P 500, DJIA und NDX mit einem Bearish Belt Hold.
Geht dem DAX jetzt die Puste aus?
Grundsätzlich ist das möglich, aber die MoB liegt bei an der Unterkante des Gaps = 13.335 Punkte. Solange der DAX nicht darunter schließt, bleibt es bei weiter Long.
Im Wochenchart wurde eine ausgeprägte Outside-Week ausgebildet. Wermutstropfen ist die bearishe Divergenz mit dem MACDH. Trotzdem bleibt der DAX im Wochenchart Long. Die Ichimoku-Signale im Wochenchart stehen nach wie vor auf Long.
Damit bleibt es beim übergeordneten Szenario: Der DAX ist auf dem Weg zu seinem Allzeithoch – solange es nicht unter das Gap geht.
Die US-Indizes wieder mit neuen ATHs – und Bearish Belt Holds!

Ichimoku-Signale im Tageschart: 5 x Long

    1. Kurs über der Wolke
    2. Kurs über Kijun
    3. Chikou über seiner Kerze und über der Wolke
    4. Tenkan über Kijun
    5. Golden Cross: Senkou 1 über Senkou 2
Unterstützungen 13.456-13.335 (Gap) 13.248 (Tenkan) 13.217 (Kijun) 13.115 (Oberkante Wolke)
Widerstände 13.596 (ATH) 13.870 (162%)    

Strategie
Der DAX nun auf dem Weg zum ATH – aber wir achten auf das Gap. Wird dieses auf Schlusskursbasis geschlossen, ist Gefahr im Verzug. ABSICHERN!!!

 

Pattern Trading

hier versandkostenfrei bestellen beim FinanzBuch Verlag


Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

© www.boersen-knowhow.de

DAX Tageschart Ichimoku-Analyse

Ichimoku Analyse DAX Tageschart

09.01.2020

Kommentar:
Ein Eröffnungsgap mit einem Minus von 86 Punkten, eine weiße Kerze mit einem Plus von 90 Punkten oder Plus 0,7%.
Es scheint sich die Börsenweisheit „Kaufen, wenn die Kanonen donnern“ mal wieder zu bewahrheiten …
Der DAX hat mit der Eröffnung wieder die Oberkante der Wolke getestet – und ist erneut nach oben abgeprallt. Der Schlusskurs liegt über Kijun und Tenkan, und auch von dem Down Gap hat er einige Punkte zugemacht. Das kleine Gap drunter ist auch komplett zu. Die Handelsspanne des Vortages ist komplett eingehüllt. Eigentlich eine starke Bullen-Reaktion. Nur mangelt es an den erhöhten Umsätzen, die so eine untere Umkehr eigentlich braucht … 
Keine Änderung: Die Oberkante der Wolke = 13.146 Punkte (am Donnerstag) bietet nach wie vor die „nahe“ Unterstützung. Die „kleine“ MoB, das Tief vom 12.12.2019 = 13.105 Punkte hat bisher auf Schlusskursbasis gehalten – aber gehen wir einfach mal davon aus, dass der DAX in seine Wolke eintauchen wird und die signifikante Unterstützung bei ca. 12.800 Punkte testen wird … also die Korrektur verlängern wird!
Das übergeordnete Szenario – der DAX ist auf dem (direkten) Weg zu seinem Allzeithoch – steht auf der Kippe. Es sieht so aus, als ob der DAX nicht direkt zu „Los“, sondern über „Korrektur“ geht und eine Top-Bildung in Arbeit ist … das Doppeltop bestätigte spricht für diese Annahme.

Ichimoku-Signale im Tageschart: 4 x Long, 1 x Neutral

    1. Kurs über der Wolke
    2. Kurs über Kijun
    3. Chikou in seiner Kerze und über der Wolke
    4. Tenkan über Kijun
    5. Golden Cross: Senkou 1 über Senkou 2
Unterstützungen 13.156 (Kijun) 13.146 (Oberkante Wolke) 12.948 (Tief 06.01.) 12.886 (Tief 10.12.)
Widerstände 13.282-13.385 (Gap) 13.425 (Hoch 02.01.) 13.444 (127%) 13.596 (ATH)

Strategie
Keine Änderung: Ob es bei einer „harmlosen“ Korrektur bleibt oder ob es zu einem Short Kumo-Breakout kommt, hängt sicher auch von der weiteren Eskalation oder De-Eskalation vom Nahost-Konflikt ab.  ABSICHERN!!!

 

Pattern Trading

hier versandkostenfrei bestellen beim FinanzBuch Verlag


Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

© www.boersen-knowhow.de

DAX Tageschart Ichimoku-Analyse

Ichimoku Analyse DAX Tageschart

06.01.2020

Kommentar:
Ein Eröffnungsgap mit einem Minus von 119 Punkten, eine schwarze Kerze mit einem Minus von 167 Punkten oder Minus 1,3%.
Nach dem bullischen Jahresauftakt sofort die Attacke der Bären. Von dem Eröffnungsgap sind noch 103 Punkte offen geblieben. Aber immerhin wurde eine lange Akkumulationslunte ausgebildet. Das Tagestief = 13.120 Punkte liegt knapp über der Oberkante der Wolke = 13.098 Punkte. Bereits mit der Eröffnung ist der DAX unter seine Stundenwolke gegapped – und ist auch den ganzen Tag darunter geblieben und hat auch darunter geschlossen.
Folgende Marken bieten nun wichtige Unterstützung: Die Oberkante der Wolke = 13.109 Punkte (am Montag), und dann das Tief vom 10.12.2019 = 12.886 Punkte. 
Die „kleine“ MoB, das Tief vom 12.12.2019 = 13.105 Punkte hat bisher gehalten – aber gehen wir einfach mal davon aus, dass der DAX in seine Wolke eintauchen wird und die signifikante Unterstützung bei ca. 12.800 Punkte testen wird … also die Korrektur verlängern wird!
Im Wochenchart geht es in der Seitwärtsrange weiter. Die Wochenwolke ist noch weit weg und die Ichimoku-Signale im Wochenchart stehen nach wie vor alle auf Long.
Am übergeordneten Szenario ändert noch sich nix: Der DAX ist auf dem Weg zu seinem Allzeithoch. Solange es keinen Schlusskurs unter der wichtigen Unterstützung bei ca. 12.800 Punkten gibt, ist von weiter steigenden Kursen auszugehen.

Ichimoku-Signale im Tageschart: 4 x Long, 1 x Neutral

    1. Kurs über der Wolke
    2. Kurs über Kijun
    3. Chikou in seiner Kerze und über der Wolke
    4. Tenkan über Kijun
    5. Golden Cross: Senkou 1 über Senkou 2
Unterstützungen 13.156 (Kijun) 13.120 (Tief 02.01.) 13.109 (Oberkante Wolke) 12.886 (Tief 10.12.)
Widerstände 13.282-13.385 (Gap) 13.425 (Hoch 02.01.) 13.444 (127%) 13.596 (ATH)

Strategie
Der DAX ist auf dem besten Weg, in die Wolke einzutauchen und die wichtige Unterstützung bei ca. 12.800 Punkten zu testen und damit die Korrektur zu verlängern und „vertiefen“. Die untergeordnete MoB bleibt beim Tief vom 12.12.2019 = 13.105 Punkte und damit auf Höhe der Oberkante der Wolke. ABSICHERN!!!

 

Pattern Trading

hier versandkostenfrei bestellen beim FinanzBuch Verlag


Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

© www.boersen-knowhow.de

DAX – Quo Vadis MMXX?

Ichimoku Analyse DAX Tageschart

02.01.2020

Rückblick 2019:
Zur Einstimmung erst ein kurzer Rückblick auf das Börsenjahr 2019. Es werden immer gerne 2 Statistiken für die Entwicklung der Indizes bemüht:

  • Dekadenzyklus = 10 Jahre
  • US-Präsidentschaftszyklus = 4 Jahre

Für den DAX, welche erst 1988 „geboren“ wurde kann es naturgemäß keine aussagekräftige Statistik dazu geben, denn es gibt viel zu wenige Daten. Beim Dow Jones sieht das etwas anders aus, immerhin wurde dieser bereits 1884 von Charles Dow aus der Taufe gehoben.
Der Dekadenzyklus für die 9er Jahre ist ziemlich eindeutig: Beim DJIA gab es von 1889-2019 12 positive Jahre und nur 3 negative Jahre. Der DAX hat es in seiner kürzeren Lebensspanne immerhin auf 4 positive (von vier) 9er Jahre gebracht.
Auch der Präsidentschaftszyklus spricht in den Vorwahljahren eine eindeutige Sprache: die Gewinnwahrscheinlichkeit liegt bei über 80% wobei in der Regel das Plus im Durchschnitt bei über 12% liegt.

Trotz aller politischen und wirtschaftlichen Widrigkeiten wie Handelskrieg und Null- / Negativ-Zinspolitik haben es die Indizes geschafft, das Jahr 2019 positiv abzuschließen. Das am 28.12.2018 ausgebildete Tief war der Startpunkt für eine kräftige Aufwärtsbewegung. Damit hat die Korrektur des 2009 begonnenen Aufwärtstrends nicht einmal die 38% = 9.773 Punkte erreicht. Die Oberkante der Monatswolke hat gehalten – und die tieferen Fibonacci Ziele wurden erst einmal ad acta gelegt.
Der DJIA hat sich 2019 mit einem Plus von 22,34% an die Statistik gehalten. Der DAX hat 2019 immerhin mit einem Plus von 25,48% abgeschlossen! Auf Jahresbasis wurde eine Inside-Candle ausgebildet. Das ATH von 2018 bei 13.596 Punkten konnte nicht geknackt werden, allerdings gab es auch kein Tief unter dem 2018er Tief bei 10.279 Punkten.

Ausblick 2020:
2020 ist ein 0er Jahr und US-Wahljahr. Beim DJIA steht die Quote bei den 13 0er Jahren bei 8 x negativ und 5 x positiv. Beim DAX gab es 2 negative Jahre und 1 positives Jahr.
US-Wahljahre sind mit erhöhter Wahrscheinlichkeit positive Jahre. Mit ca. 66 % allerdings nicht so eindeutig wie die Vorwahljahre.
Damit widersprechen sich diese beiden Statistiken:

  • Der Dekadenzyklus „erwartet“ eher ein negatives Jahr
  • Der US-Wahlzyklus eher ein positives Jahr.

Solange der DAX den 2019er Aufwärtstrend beibehält, liegen die Kursziele über dem ATH bei den grünen 162% = 13.846 Punkte und den blauen 200% = 15.514 Punkten (aus dem Jahreschart).

Doch nun zum DAX:
Die langjährige Performance des DAX auf Monatsbasis sieht die ersten vier Monate im Jahr in positivem Grün. Der Januar ist statistisch betrachtet der viert-beste Monat im Jahr. Mal sehen, was der DAX 2020 daraus macht.

Den letzten (halben) Handelstag 2019 hat der DAX mit einer schwarzen Kerze und einem Minus von 88 Punkten oder Minus 0,7 % abgeschlossen.
Damit gibt es keine Änderung: Die MoB liegt beim Tief vom 12.12.2019 = 13.105 Punkte. Bei einem Schlusskurs darunter geht die Korrektur weiter. Bleiben die Kurse darüber ist das ATH in „Gefahr“. Im Stundenchart hat die Unterkante der Stundenwolke erfolgreich „unterstützt“.
Im Monatschart bleibt der DAX zum Jahresende deutlich über seiner Monatswolke, über (Monats-)Kijun und über (Monats-) Tenkan. Das steigende MACD Histogramm bestätigt die vorherrschende Aufwärtsbewegung. Bis zum Allzeithoch sind es „nur“ noch ca. 250 Punkte. Schaun wir mal, ob sich der DAX an seine langjährige Monatsstatistik hält und den Januar positiv und vielleicht sogar mit einem neuen Allzeithoch abschließt.

Am übergeordneten Szenario ändert sich nix: Der DAX ist auf dem Weg zu seinem Allzeithoch. Solange es keinen Schlusskurs unter der wichtigen Unterstützung bei ca. 12.800 Punkten gibt, ist von weiter steigenden Kursen auszugehen.

Ichimoku-Signale im Tageschart: 5 x Long

    1. Kurs über der Wolke
    2. Kurs über Kijun
    3. Chikou über seiner Kerze und über der Wolke
    4. Tenkan über Kijun
    5. Golden Cross: Senkou 1 über Senkou 2
Unterstützungen 13.156 (Kijun) 13.140 (Tief 19.12.) 13.089 (Oberkante Wolke) ca. 12.800 (Unterstützung)
Widerstände 13.381 (Hoch 27.12.) 13.425 (Hoch 16.12.) 13.444 (127%) 13.596 (ATH)

Strategie
Keine Änderung: Das ATH ist in Reichweite, es gibt sogar Rückenwind von den US-Indizes. Aber der DAX schwächelt!
ACHTUNG: Der FDAX hat am Montag zum Handelsende die MoB getestet. Der DAX könnte damit am ersten Handelstag mit einem Down-Gap eröffnen und ebenfalls die MoB testen. ABSICHERN!!!

 

Pattern Trading

hier versandkostenfrei bestellen beim FinanzBuch Verlag


Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

© www.boersen-knowhow.de

DAX Tageschart Ichimoku-Analyse

Ichimoku Analyse DAX Tageschart

30.12.2019

Kommentar:
Ein Eröffnungsgap mit einem Plus von 38 Punkten, ein Doji mit einem Plus von 36 Punkten oder Plus 0,3%.
Und noch ein Weihnachtsstern, während der S&P 500, NDX und DJIA mit neuem ATH aufwarten. 
Damit keine Änderung: Die MoB bleibt beim Tief vom 12.12. = 13.105 Punkte. Bei einem Schlusskurs drunter geht die Korrektur weiter. Bleiben die Kurse darüber ist das ATH in „Gefahr“. Im Stundenchart bleibt der Schlusskurs über der Stundenwolke, die Zukunfts-Stundenwolke ist wieder grün.
Der Wochenchart ist eigentlich kein „richtiger Wochenchart“ mit nur 2 Handelstagen. Aber der DAX ist in seiner Range geblieben. Die Ichimoku-Signale im Wochenchart stehen alle unverändert bei Long.
Am übergeordneten Szenario ändert sich nix: Der DAX ist auf dem Weg zu seinem Allzeithoch. Solange es keinen Schlusskurs unter der wichtigen Unterstützung bei ca. 12.800 Punkten gibt, ist von weiter steigenden Kursen auszugehen.

Ichimoku-Signale im Tageschart: 4 x Long, 1 x Neutral

    1. Kurs über der Wolke
    2. Kurs über Kijun
    3. Chikou in seiner Kerze und über der Wolke
    4. Tenkan über Kijun
    5. Golden Cross: Senkou 1 über Senkou 2
Unterstützungen 13.265 (Tenkan) 13.156 (Kijun) 13.140 (Tief 19.12.) 13.105 (Oberkante Wolke)
Widerstände 13.425 (Hoch 16.12.) 13.444 (127%) 13.596 (ATH) 13.870 (162%)

Strategie
Keine Änderung: Das ATH ist in Reichweite, es gibt sogar Rückenwind von den US-Indizes. Aber der DAX schwächelt! Das wird knapp, mit einem neuen ATH in 2019 – bei nur einem halben, verbleibenden Handelstag. ABSICHERN!!!

Handelskalender Deutsche Börse AG über die Feiertage:
Montag, 30.12.2019: Jahresschlussbörse: Handel bis 14:00 Uhr 
Dienstag, 31.12.2019: geschlossen
Mittwoch, 01.01.2020: geschlossen
ab Donnerstag, 02.01.2020 wieder normal

 

Pattern Trading

hier versandkostenfrei bestellen beim FinanzBuch Verlag


Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

© www.boersen-knowhow.de

DAX Tageschart Ichimoku-Analyse

Ichimoku Analyse DAX Tageschart

27.12.2019

Kommentar:
Ein Eröffnungsgap mit einem Minus von 14 Punkten, ein Doji mit einem Minus von 18 Punkten oder Minus 0,1%.
Der DAX hat einen Weihnachtsstern ausgebildet … der S&P 500 und NDX mit neuem ATH, der DJIA nicht. 
Die MoB bleibt beim Tief vom 12.12. = 13.105 Punkte. Bei einem Schlusskurs drunter geht die Korrektur weiter. Bleiben die Kurse darüber ist das ATH in „Gefahr“. Im Stundenchart bleibt der Schlusskurs über der fallenden Stundenwolke, die Zukunfts-Stundenwolke bleibt rot und wird aufgrund der Seitwärtsbewegung sehr schmal.
Am übergeordneten Szenario ändert sich nix: Der DAX ist auf dem Weg zu seinem Allzeithoch. Solange es keinen Schlusskurs unter der wichtigen Unterstützung bei ca. 12.800 Punkten gibt, ist von weiter steigenden Kursen auszugehen.

Ichimoku-Signale im Tageschart: 5 x Long

    1. Kurs über der Wolke
    2. Kurs über Kijun
    3. Chikou über seiner Kerze und über der Wolke
    4. Tenkan über Kijun
    5. Golden Cross: Senkou 1 über Senkou 2
Unterstützungen 13.234 (Tenkan) 13.156 (Kijun) 13.140 (Tief 19.12.) 13.099 (Oberkante Wolke)
Widerstände 13.425 (Hoch 16.12.) 13.444 (127%) 13.596 (ATH) 13.870 (162%)

Strategie
Keine Änderung: Das ATH ist in Reichweite, es gibt sogar Rückenwind von den US-Indizes. Aber der DAX schwächelt! Ob der DAX in den verbleibenden 1 1/2 Handelstagen ein neues ATH schafft? ABSICHERN!!!

Handelskalender Deutsche Börse AG über die Feiertage:
Montag, 23.12.2019: normal
Dienstag, 24.12.2019 bis Donnerstag, 26.12.2019: geschlossen
Freitag, 27.12.2019: normal
Montag, 30.12.2019: Jahresschlussbörse: Handel bis 14:00 Uhr 
Dienstag, 31.12.2019: geschlossen
Montag, 01.01.2020: geschlossen
ab Dienstag, 02.01.2020 wieder normal

 

Pattern Trading

hier versandkostenfrei bestellen beim FinanzBuch Verlag


Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

© www.boersen-knowhow.de